Zebrakariert

… mir reichts, ich will mich nicht mehr reduzieren auf, ja auf was eigentlich?

 

  • Da gibt es Leute, die mir sagen, dass ich mich mit meinen vielen Interessen verzettle – Scheiß drauf
  • Man rät mir mich auf ein Thema zu begrenzen – das tut mir richtig weh –
  • Oder auch, mit soviel Firlefanz kannst du nichts Konkretes, nichts Erfolgreiches aufbauen – was interessiert es dich
  • Auch schon gehört, bei deiner Vorgehensweise wird das nix mit dem großen Erfolg/Geld – ist ja nicht dein Problem
  • Nett gemeint, such dir doch das raus, was dich am meisten interessiert, wofür dein Herz am stärksten schlägt – es schlägt nun mal für mehr als nur Eins

  • Ganz banal, solange du dich nicht auf „Eins“ konzentrierst, vergiß es am besten gleich – ok, dann behalte ich es eben für mich
  • Mit viel Liebe, ich kenne dich und finde klasse, was du so alles machst, aber ganz ehrlich, weit bringt dich das nicht, so kannst du nicht alle zufrieden stellen, alle erreichen – vielleicht will ich das ja gar nicht
  • Zum vergessen, oh man schon wieder was Neues, reichts dir nicht schon? Na mal sehen, wie lange deine Begeisterung diesmal anhält – kann dir doch egal sein
  • Zum verdammen, las mich in Ruhe mit deinem Xten Interesse, es passiert ja doch nix – na mal sehen
  • Manchmal auch vielversprechend, wenn du dran glaubst, dann kriegst du das auch irgendwie hin – sag ich doch

Zugegeben, manches davon hat wohl auch seine Berechtigung, manchmal jedenfalls. Doch was nützt es.

Das bin ich eben nun mal.

Das kann ich am Dienstag vielleicht alles umsetzen, doch am Freitag werfe ich es dann wieder über den Haufen.

Da hilft auch gutes Zureden nichts, ich habs probiert und auch versucht umzusetzen. Klappt aber immer nur auf begrenzte Zeit, ist furchtbar anstrengend und raubt mir meine Begeisterung und Motivation, so begrenzt zu sein, auf das  „Eine – Keine“.

Und mal ehrlich, Euphorie ist der Antrieb sich mit etwas auseinander zu setzen, mehr davon wissen zu wollen, tiefer in die Materie einsteigen zu wollen, das schenkt auch Inspiration.

Ist aber eben nicht jeden Tag gleich. An manchen Tagen begeistert mich ein ganz anderes Thema, warum sollte ich das also unberücksichtigt lassen, wenn es mich mit Begeisterung erfüllt. Um mich dem „Einen“ zu zu wenden, das mich an diesem Tag so gar nicht berührt.

Ich finde das völlig unlogisch, destruktiv und ineffektiv.

Das geht eben einfach nicht. So simpel ist das.

Stimmst du mir zu?

Diese Erkenntnis hat mich etliche Jahre gekostet. Jetzt kann ich es einfach so, annehmen, akzeptieren, genießen und verdammt gut damit leben.

Vermutlich hast du ja längst herausgefunden, was hier los ist, was ich bin, und du vielleicht auch.

 – Aber jetzt mal von Anfang –

 

Was ist ein Scanner/in eigentlich?

Scannerpersönlichkeiten sind etwas ganz Besonderes.

Scanner sind alles Vielbegabte und Multitalente.

Menschen mit viel Begabungen, die einem manchmal wie ein Fluch vorkommen, weil,  sie alle gemeinsam umzusetzen verdammt schwierig ist.

20150927_160306

Barbara Sehr ist wohl die Mutter aller Scanner, wer mehr zum Thema Scanner wissen will, schaut hier www.barbarasher.com

Eine ausgeprägte Neugier an vielen Themen ist das Markenzeichen von Scannern oder Vielbegabten.

Scannertalente haben eine unbändige Neugier auf eine Vielzahl von Themen, die keine Logik dahinter erkennen lassen und wollen sich am liebsten mit all ihren Ideen sofort und gleichzeitig beschäftigen.

Ein Mensch der soviel Dinge und Themen interessant findet, ständig Neues findet, dem er einen Platz in seinem Leben geben möchte, hat ein echtes Zeitproblem und dann bleibt es eben nicht aus, das das Ein oder Andere sich von selbst wieder verabschiedet oder eben nur für bestimmte Zeit interessant bleibt.

Sich zu entscheiden ist schlicht „nicht möglich„!

Wozu auch, das Leben hat so vieles zu bieten, da möchte ein Scanner eben mitnehmen was er kann.

Der Optimalfall

eines seiner unzähligen Interessen kann man zu Beruf machen, gut davon leben und dennoch das Interesse und die Motivation aufrecht erhalten.

So kann sich der Scanner locker einige weitere Hobbys gönnen ohne sich ……. zu fühlen.

Herzlichen Glückwunsch an all jene

Wenn du dich da draußen angesprochen fühlst, dann weißt du genau, wovon ich rede.

Es interessiert mich brennend wie dein Scanner Dasein aussieht.

Also las es raus, das Multitalent, die Unsicherheit, vielleicht sogar die Unzufriedenheit darüber oder besser noch deine Genialität.

Gestalte mit mir diesen Blog, denn hier wird es nicht nur um „Eines“ gehen, hier geht es um das ganze bunt-kariert-gestreifte Leben.

So weit es mich betrifft, gibt es hier was über Yoga, (indische) Astrologie, ayurvedisch Allgemeines, handgearbeitete Filzarbeiten (Accessoires) persönliche Errungenschaften, dazu zähle ich Blog, Webseite, Webshop und alles was so dazu gehört (Blogartikel, mailings, posts, landingpages, bla, bla, bla).

Zebrakariert

Ach ja, und natürlich alles mögliche Andere, das meinen Weg kreuzt und ich für interessant und mitteilungswürdig halte.

Jetzt freue ich mich auf dein ScannerDasein, schreib mir.

Bleibt mir nur noch zu sagen, ENJOY THE SHOW.

Bis bald

Marion Mahadevi Owen – Zebrakariert

 

 

 

 

 

Written by Scannerin

Leave a Comment