Hippokrates, Erfolgsmana

…..mein Dilemma mit einem ziemlich ausgeglichenen Farbkuchen. Ich bin in keiner Farbe fest verankert und fühle mich dort wohl und kann deren Qualitäten völlig ausschöpfen. Ich verteile mich auf alle Farben und fühle mich mal da, mal da wohl. Das hat zwangsläufig als Auswirkung, das ich mich schwer für etwas festlegen kann und wie lange ich dann dabeibleibe. Ich finde so vieles so wichtig, um es einfach wegzulassen oder weniger zu beachten. Meine Energie fließt also meist nicht gezielt in eine Richtung sondern mindestens in 2-3 Richtungen und Eingefleischte Profis werden dir sagen, du kannst nur erfolgreich werden, wenn du dich auf eines konzentrierst. Das leuchtet mir auch irgendwie ein. Nur was passiert dann mit dem Rest von mir? Ich mache die Dinge nicht mehr mit Hingabe, ich bin gedanklich bei dem was ich eigentlich machen möchte, ich bin generell unzufrieden.

4 Haupt-/Grundtypen nach Hippokrates

4 Haupt-/Grundtypen
nach Hippokrates

Schreib mir, wenn du dich bei dieser Beschreibung selbst wieder findest, vielleicht hast du ja einen Tipp parat, wie man sich da besser in den Griff kriegen kann. Ich habe zwar gelernt all meinen Bedürfnissen nachzukommen, allerdings immer nur zu einem bestimmten Punkt und dann drifte ich wieder ab. Ich habe deswegen auch ganz gut gelebt und nein, ich möchte mein Leben nicht tauschen, gebe aber gerne zu, das es so hin und wieder echt anstrengend ist und es besteht durchaus die Gefahr sich zu verzetteln und stecken zu bleiben, was ich schon erfahren habe. Kismet.

Was soll ich machen, das bin ich nun mal und das Wichtigste ist ja auch, das ich mit mir am besten zurecht komme.

Wenn du mehr zu Farbenlehre wissen möchtest, dann schreibe mir, leider gibt es keine relevante Internet-Adresse.

Written by Scannerin

Leave a Comment