Autobiographie eines Yogi

Ich weiß, in den letzten Wochen war das Thema MairoM und Filz vordergründig. Naja, nicht nur, ich habe auch am Blog gearbeitet, neues Theme installiert und ohne die Hilfe meines guten Kumpels Tommy wäre ich echt aufgeschmissen gewesen. Zudem habe ich ja auch noch einen Teilzeitjob von 100 Std. der viel zu viel meiner Zeit in Anspruch nimmt.

Paramahansa Yogananda

Paramahansa Yogananda

Dieses Buch ist mir die Tage wieder unter die Finger gekommen, warum? Weiß ich noch nicht so genau. Zufall? Wohl kaum. Die ersten Worte haben mich wieder mal in eine richtig gute Stimmung gebracht und mein Energiepegel enorm ansteigen lassen. Vielleicht habe ich gerade das im Moment gebraucht oder um mich wieder etwas mehr mit Yoga in seiner ganzen Größe zu beschäftigen.

Es ist das dritte mal, das ich dieses Buch lese und schon alleine beim lesen der Namen großer indischer Yogis und Gurus, wie „Lahiri Mahasaya“ oder “ Swami Sri Yukteswar“ oder „Paramahansa Yogananada“, scheint irgendetwas in mir zu passieren. Wie auch immer ich fühle mich leichter und motivierter, verstanden und getragen.

Dieses Buch „Autobiographie eines Yogi“,  ist meiner Meinung nach ein Muss für jeden der sich mit dem Thema Yoga und Spiritualität beschäftigt. Ein anderes Buch möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen, bei dem es mir genauso geht. „Die Einweihung“ von Elisabeth Haich. Auch ein unglaubliches Buch. Kaufen, ausleihen, downloaden lesen, diese Bücher sind es wirklich wert.

Wer von euch kennt diese Bücher auch und ist der gleichen Meinung? Würde mich über ein paar Empfindungen dazu von euch freuen. Und ja, in den kommenden Wochen gibt es auch wieder mehr zum Thema Yoga und das drum herum.

Glg Mahadevi/MairoM

 

Written by mahadevi

Leave a Comment